Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

auch einmal hinter den Horizont schauen...

Service...mehr als ein freundliches Lächeln!

Wenn du jemanden ohne Lächeln siehst, schenk ihm Deins...

Herzlich willkommen beim Blog des Serviceflüsterers:

 

Nun ist es passiert - Mr. Trump wird Präsident in den USA - und damit kann man die Ästhetik und Kultur in dem Land endgültig zu Grabe tragen...

 

 

Der graue Herbst naht und ich habe zum ersten Mal an einer öffentlichen Sitzung des Frankfurter Kulturausschusses im Zoogesellschaftshaus teilgenommen. Ungefähr so interessant wie Gras beim wachsen zu zusehen. Aber ich werde trotzdem wieder hingehen, allein um zu sehen ob sich etwas nach meiner Kritik ändern wird.

 

Es ist schön zu sehen, wie talentiert die Besucher des MAK in Frankfurt sind. Die Ausstellung "Thinking Tools" in Zusammenarbeit mir der Firma Lamy und dem Künstler Christoph Niemann gibt auch den Besuchern die Möglichkeit etwas zu schreiben oder zu zeichnen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15 Tage in HH verbracht mit Abstechern nach Flensburg und Lübeck. Diese Städte haben eine sehr schöne Altstadt (jedenfalls ab dem 1. Stock, denn im Paterre sind die üblichen Schrecklichkeiten wie H&M, Zara, Douglas und wie sie alle heißen).

 

 

 

 

 

Bei einem Spaziergang am Main im August 2016 erzählten mir 2 Männer von der Stadtreinigung (als ich sie neben einer Bank diskutieren sah), dass man mal wieder eine Bank aus der Verankerung gerissen hatte und in den Main geworfen hatte. Ich war ziemlich sprachlos über so viel Schwachsinn der Menschen, schon schlimm genug, dass fast alle ihren Müll einfach wegwerfen. Umweltbewußtsein scheint nicht mehr vorhanden bei vielen Leuten.

 

 

 

 

 

"Für mich steht die Ästhetik an erster Stelle." Diesen wunderbaren Satz sagt unsere neue, seit dem 1. Juli im Amt befindliche, Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt. Ich drücke ihr alle Daumen.

2 junge Männer aus Mannheim haben den Plakatwettbewerb zum Willkommensplakat für die Frankfurter Buchmesse 2016 gewonnen, zu Gast sind die Niederlande und Flandern.. hier die Gewinner/innen der ersten 3 Plätze...

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer einmal Ästhetik in Schrift und Form erleben will, sollte sich im MAK Frankfurt die Ausstellung "Alles neu! 100 Jahre Neue Typografie und Neue Grafik in Frankfurt am Main" anschauen und danach noch lächelnd durch die "The happy Show" von Stefan Sagmeister wandeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Großbaustelle Eckenheimer Landstraße und Künstler haben die Container verschönert

 

 

 

 

kann jeder für sich entscheiden ob das gelungen ist oder nicht

 

 

 

Das Café Leidenschaft seit 12. Juli wieder eröffnet!

In einem unserer Lieblingscafés (das Leidenschaft) gab es gestern eine Gasverpuffung, alle Scheiben raus und 4 Verletzte, so sieht es am Tag danach aus

 

 

 

 

 

 Ja, nun ist es passiert und die Engländer wollen (allerdings mehrheitlich die Älteren) raus aus der EU und ein paar Tage später sind sie dann auch raus aus der EM (wie peinlich gegen Island).

Ob uns oder den Engländern das Lächeln vergeht wird, wissen wir spätestens am kommenden Donnerstag (23.06.2016). Wie weit der Irrsinn schon gegangen ist, zeigt die Ermordung von Jo Cox auf offener Straße.... Briten schaltet wieder Euer Hirn ein und denkt an fair Play!

 

Endlich einmal ein positives Beispiel von gutem Service zum 90. Geburtstag meiner Mutter im Lindauhof an der Schlei

 

 

 

 

 

 

sehr schöne Location (dort wurde früher die Serie "Der Landarzt" gedreht) und leckerer Kuchen mit einem kompetenten und ausgesprochen freundlichem Service.

 

Wir haben bei den "Langen Nacht der Museen" mal wieder mit dem MAK gezeigt wa gutes Entertainment ist. Die wunderbare Ausstellung von Stefan Sagmeister "The Happy Show" war ein voller Erfolg und man sah nur glückliche, fröhliche Menschen durch die Ausstellung laufen.

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls eine wunderbare Institution ist das Bürgerinstitut in Frankfurt. Ich habe mich dort als "kultureller Begleiter" (nenne ich das mal) beworben und werde ältere Menschen in Konzerte, Oper usw. begleiten.

Gutes Marketing ist doch ganz einfach wie man an unserer wunderbaren Kleinmarkthalle immer wieder sehen kann, was lecker aussieht und gut präsentiert wird, wird auch gekauft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Besuch in meinem Heimatdorf war sehr aufschlußreich, man glaubt dort weltoffen zu werden und mehr als piefiges Bürgertum kommt nicht dabei heraus...

 

 

 

 

 

nicht viel zu erkennen wenn man in den Ort kommt, aber dann

 

 

 

man wagt es eine Abkürzung des Ortsnamens mit einem englischen Wort zu kombinieren, schlimmer geht nimmer!

 

Die "Luminale" auch leider schon wieder vorüber - https://light-building.messefrankfurt.com/frankfurt/de/besucher/events/luminale.html?nc beginnt und geht bis zum 18.03.2016 - Es gab viel zu sehen....

Nun ist es raus, ab Ende April zur Ausstellung von Stefan Sagmeister "The Happy Show" werde ich stundenweise Ideenbotschafter im Museum Angewandte Kunst arbeiten.

 

 

 

 

Museum Angwandte Kunst (MAK) vom Stararchitekten Richard Meier

 

etwas ausgeblichenetwas ausgeblichen

 

 

 

 

 

 

 

Brille: Fielmann, Mr.Spex, Apollo usw. aber ob das hilft?

 

Es ist mittlerweile Mitte Januar und von der österreichischen Post gab es noch immer (und wird es wohl auch nie) eine Resonanz geben. Die Deutsche Post forscht nach, aber kommt anscheinend auch zu keinem Ergebnis. Immerhin ist bisher noch kein 3. Brief aufgetaucht.

sehr lustiger Hinweis für ein ernstes Themasehr lustiger Hinweis für ein ernstes Thema

 

 

 

 

 

gesehen an der Außenwand eines REWE Marktes, bei 3 Meter steht man allerdings mitten auf der Straße.

 

Ich wünsche allen ein gutes, kreatives und gesundes Jahr 2016

 

Dez.2015 Das war noch nicht das Ende der Geschichte, denn Mitte Dezmber kam ein zweiter Brief zurück aus Wien und der war noch 1 Jahr länger unterwegs. Großes Staunen bei der Deutschen Post und in Wien, aber die Österreicher haben sich nicht einmal mehr die Mühe einer Antwort gemacht und so wird dieses Rätsel wohl ungelöst bleiben.

Nov. 2015 Was für eine Geschichte: "Brief braucht 4 Jahre"

Weihnachten 2011 schickte ich meiner Tochter einen Brief nach Wien, am letzten Oktobertag 2015 war er wieder bei mir im Briefkasten als "unzustellbar" zurück, der Bericht im HR Fernsehen Maintower darüber ist mittlerweile wieder aus der  ARD Mediathek verschwunden. Übrigens Peter Alexander Rotkranz und sein Kameramann waren absolut professionel und gut drauf, das hat alles richtig viel Spaß gemacht und der Service war super, denn schon nach 3 Tagen hatte ich die DVD als Dankeschön im Briefkasten. Der Pressesprecher hat den Brief auch überprüfen lassen und meint das die Schuld auf österreichischer Seite liegt, was die aber entschieden zurück gewiesen haben.

 

                                                    Ästhetik

Dezember 2015

warum ist es am Main so schön? Sicher nicht weil alle Menschen ihren Müll nicht entsorgen, so etwas sieht man leider sehr häufig.

 

 

 

 

August/September 2015

Wir müssen einmal über das Wort Ästhetik reden, denn die scheint mir ein wenig verloren zu gehen. Wo man hinschaut Müll!

 

 

 

 

Handschriftlich kann ja nett sein...

Lidl Müll auf den EinkaufswagenLidl Müll auf den Einkaufswagen

 

 

 

 

Müllhalde oder Einkaufswagenabstellplatz?

 

 Müll vor der Schirn Müll vor der Schirn

 

 

 

und das vor einem Museeum...

 

Man möchte ja nicht wissen wie es in einer Küche aussieht, wenn schon der Schaukasten mit der Speisekarte usw. nicht unbedingt einladend wirkt

Thai Restaurant HHThai Restaurant HH

 

 

 

 

 

 oder man von zu viel Information erschlagen wird....

 

 

 

 

 

 

 Flugangst besser nicht...Flugangst besser nicht...

Flugangst ... besser nicht bei dem durcheinander...

 

 

 

 

 BILD und Eis und keine Tür....

 

 

 

 

 

für halbe Mäntelfür halbe Mäntel

wer seinen Mantel gerne teilt...

 

 

 

 

 

 

hier möchte man auch nicht gerade gemütlich sitzen

 

 

Werde hier in Zukunft immer mal wieder wunderbare Beispiele einstellen.

                                                       

 

                                         Service bzw. Dienstleistung

Servicewüste Deutschland ist ja ein gern genommener Begriff. Auch hierzu werden ich in der Zukunft immer wieder positive und negative Beispiele veröffentlichen.

Oktober 2015

In einem dieser netten Lokale auf der Bergerstrasse in FRA haben wir mit Freunden den Geburtstag meiner Tochter gefeiert. Natürlich vegetarisch und vegan, war auch alles sehr schön bis auf die Dame im Service, der man im Gehen die Schuhe besohlen konnte, die Speisekarte nur sporadisch kannte usw., wie gut, dass ich kein Restaurantkritiker bin....

July 2015

Ich suchte auf dem Frankfurter Hauptfriedhof das Grab eines meiner Lieblingsautoren Robert Gernhardt , konnte es aber nicht finden und auch ein paar freundliche Friedhofsgärtner konnten mir nicht weiterhelfen. Also schrieb ich an das Grünflächenamt Frankfurt und innerhalb weniger Stunden bekam ich eine sehr freundliche persönliche Antwort mit Lageplan und Foto, also eine 1+

Eine schriftliche Anfrage bei der Firma Sotheby in Frankfurt wurde ebenfalls umgehend beantwortet mit der Bemerkung das man sich fachgerecht erkundigen würde, um mir dann umgehend und sachgerecht Auskunft zu geben. Nach ca. 2 Wochen bekam ich eine umfangreiche Auskunft mit Links zu entsprechenden Internetseiten und einer persönlichen Ansprache, also auch hier eine 1+

Juli 2015

Kommen wir jetzt zum Servicedesaster meines Kollegen Wolfgang aus HH mit der Weltfirma IKEA. Am 14. Juli 2015 wurde ein Schranksystem inklusive Lieferung und Montage erstanden. Am 20. und 23. Juli sind die angekündigten Lieferungen nicht erfolgt, Wartezeit jeweils von 7:00 - 21:00 Uhr. Am Montag erfolgte sogar ein Anruf vom Lieferungsteam sie würden in 30 Minuten kommen. Es kam aber Niemand obwohl 2 Personen im Haushalt anwesend waren. Der Anruf beim Kundenservice ergab - der Kundenservice ist nur bis 17:30 Uhr besetzt (Ladenöffnungszeiten bis 20:00 Uhr). Klasse, die Lieferzeit geht allerdings bis 21:00 Uhr - was soll man da als Kunde machen? Die folgenden Anrufe in den nächsten tagen wurden unprofessionell bearbeitet. Stichworte waren Umstellungsprobleme mit dem System, Softwareprobleme, Bitten um warten auf Anrufe der Lieferfirmen usw., von einer Entschuldigung gar nicht zu sprechen. Jeder Mitarbeiter hat etwas anderes ausgesagt, Standards waren nicht erkennbar! Es wurden insgesamt 21 Stunden auf die Lieferung gewartet. Die Lieferung erfolgte dann am 27. Juli. Dabei wurde festgestellt, dass ein Regalboden defekt war und getauscht werden sollte. Dies ist bis zum heutigen Tage nicht geschehen. Es wurde am 27. Juli ein Einwurfeinschreiben an die Firma IKEA Deutschland in Hofheim-Wallau geschickt....

10. September kam immerhin schon eine Antwort vom Kundenservice mit dem Angbot eines Warengutscheines  über € 80,-- für den entstandenen Ärger und mit der Frage ob der Regalboden immer noch ausgetauscht werden müsse. Mein Kollege antwortete noch am gleichen Tag und lehnte das Angebot ab und war entäuscht, dass man sich nicht von vorgesetzter Stelle gemeldet hat und der Regalboden leider immer noch nicht ausgetauscht worden wäre.  Mittlerweile geht der September dem Ende entgegen und die Firma IKEA lässt nichts von sich hören...wir werden weiter berichten.

 

Auch der Kollege DeDe aus HH erlebte etwas sehr merkwürdiges. Wiederholt probierte er Leergut aus dem EDEKA Sortiment wieder abzugeben aber der Automat lehnte ab mit dem Hinweis "Diese Sorte ist bei uns nicht gelistet". Der Kassiererin - die die 8 leeren Flaschen schon argwöhnisch betrachtete - sagte er, dass diese Flaschen nicht angenommen wurden. Original Zitat der Kassiererin: "Dafür ist die Klingel da!" Am Automaten steht: Bei Störungen klingeln! Aber es gab ja keine Störung, die Flaschen waren nur nicht gelistet. Also mehrfach geklingelt... kein Kontakt! Daraufhin schrieb mein Kollege einen Brief an EDEKA... man wartet noch auf Antwort. Mittlerweile noch mehrere Versuche Leergut abzugeben, Erklärungen vom Personal, dass eine Fremdfirma für das einprogrammieren der Flaschensorten zuständig ist  usw., Entschuldigung....nie. Mit Perrier Mineralwasser passierte die gleiche Geschichte, sie bekommen die Leergutsache nicht in den Griff. EDEKA wirbt mit dem Slogan "freundlich und kompetent" Entweder sind die Mitarbeiter freundlich oder kompetent, nie beides zusammen. Nie eine Entschuldigung und nie ein Lösungsvorschlag. Auf die Beantwortung des Briefes wird noch gewartet.